Online Netzwerken: wenn der Dialog öffentlich wird

Heute darf ich mal wieder reden gehen, obwohl ich den Dialog einem Referat vor vielen Menschen vorziehe. Darum mag ich wohl Social Media so. Dort ist der Dialog öffentlich. Unser Ziel heute am Jour Fixe Marketing des Verbandes Frauenunternehmen ist, den Unternehmerinnen das Netzwerken mit Blogs, Twitter, XING und Facebook ans Herz zu legen.

Was kann Social Media, was traditionelles Netzwerken nicht kann?
z.B. finden Interessengruppen ohne räumliche/örtliche Grenzen zusammen. Durch den dort öffentlichen Dialog (oder auch nur Infos) können weitere Interessierte partizipieren. Damit der Start dann fürs Online Netzwerken leichter wird, schnell nochmal die Erfolgsfaktoren:


– Persönliches Engagement
– Offenheit und Transparenz
– Beobachten und zuhören + Sozialkompetenz
– Zeitnah agieren statt reagieren

Passend zum Thema führen Corina Hany, Redaktorin beim Landbote, und ich auf dem Podium einen Dialog statt Präsentation. Fragen, wie diese dürften für eine reichhaltige Diskussion sorgen:


– Wann macht es Sinn für mein Unternehmen, Facebook zu nutzen?
– Was passiert mit meinen Inhalten? Kann ich sie schützen lassen?
– Laufe ich in Twitter nicht Gefahr, die Kontrolle über das Publizierte zu verlieren?

facebook_viertgroesstes_land.jpg

Fast vergeblich hab ich übrigens nach gelungenen Firmenauftritten in Facebook gesucht. Thomas Hutter half promt mit Snickers und swisscom. Dankeschön. Heute darf ich mal wieder reden gehen, obwohl ich den Dialog einem Referat vor vielen Menschen vorziehe. Darum mag ich wohl Social Media so. Dort ist der Dialog öffentlich. Unser Ziel heute am Jour Fixe Marketing des Verbandes Frauenunternehmen ist, den Unternehmerinnen das Netzwerken mit Blogs, Twitter, XING und Facebook ans Herz zu legen.

Was kann Social Media, was traditionelles Netzwerken nicht kann?
z.B. finden Interessengruppen ohne räumliche/örtliche Grenzen zusammen. Durch den dort öffentlichen Dialog (oder auch nur Infos) können weitere Interessierte partizipieren. Damit der Start dann fürs Online Netzwerken leichter wird, schnell nochmal die Erfolgsfaktoren:


– Persönliches Engagement
– Offenheit und Transparenz
– Beobachten und zuhören + Sozialkompetenz
– Zeitnah agieren statt reagieren

Passend zum Thema führen Corina Hany, Redaktorin beim Landbote, und ich auf dem Podium einen Dialog statt Präsentation. Fragen, wie diese dürften für eine reichhaltige Diskussion sorgen:


– Wann macht es Sinn für mein Unternehmen, Facebook zu nutzen?
– Was passiert mit meinen Inhalten? Kann ich sie schützen lassen?
– Laufe ich in Twitter nicht Gefahr, die Kontrolle über das Publizierte zu verlieren?

facebook_viertgroesstes_land.jpg

Fast vergeblich hab ich übrigens nach gelungenen Firmenauftritten in Facebook gesucht. Thomas Hutter half promt mit Snickers und swisscom. Dankeschön. Auch an Nils fürs den Facebookslide (oben)

Jetzt freu ich mich erstmal aufs persönliche Netzwerken – offline (fast 😉

Download Handout:

Netzwerken ist eine Lebenseinstellung: Twitter, Facebook und Xing kurz vorgestellt [pdf, 3.9MB]

Posts zu Twitter PR, XING, Facebook

zum Originalpost mit Kommentaren

Advertisements

Über su

Denkt, hört, lernt, kommuniziert, macht Fehler. Und dann noch Online Kommunikationsberaterin (schönes Wort), Dozentin, Yoga, KTM
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s