Mit Sozialkompetenz zur Medienkompetenz

Die Definition Medienkompetenz von Dieter Baacke musste ich etwa sieben mal lesen, bis ich sie verstand, etwas runterkürzen um sie für die heutige Vorlesung an der HTW zu nutzen. Danach übersetze ich die Dimensionen (wie es Baacke nannte) in „meine Social Media Welt“:

Medienkritik – Monitoring, Wissen und Verstehen, was wird gesprochen,
Medienkunde – Kennen der relevanten Plattformen, Hubs und Authorities
Mediennutzung – Präsent sein und interagieren
Mediengestaltung – Blog aufsetzen, Accounts etc.

Das Ziel von Medienkompetenz ist: Am kommunikativen Prozess in/mit verschiedenen Medien teilnehmen zu können. Braucht es dazu nicht noch etwas? Ich finde ja.

Die Sozialkompetenz.

Sie gehört für mich zur Fähigkeit, überhaupt kommunizieren zu können, also so, dass auch jemand zuhört bzw. mit mir sprechen möchte 😉 In Social Media wird die Sozialkompetenz sichtbar und entscheidet über den Erfolg. Für mich sieht Medienkompetenz so aus: Medienkritik + Medienkunde + Mediennutzung + Mediengestaltung + Sozialkompetenz. Beherrsche ich diese Fünf, kann ich in sozialen Medien kommunizieren, ich meine natürlich erfolgreich kommunizieren. Es ist mehr als die „klassische Medienkompetenz“ ,Nettiquette und Guidelines.

Eigenschaften für  Sozialkompetenz

Eigenschaften für Sozialkompetenz

Es braucht menschliche Eigenschaften, die sich auch lohnen, wenn wir nicht im Internet kommunizieren. Sozialkompetenz eben. Social Media ist zwar weniger als persönlicher Austausch aber mehr als Werbung oder (Eigen-)PR und der Wahrheit ein grosses Stück näher. Der menschliche Aspekt scheint mir der wichtigste beim kompetent Kommunizieren. Hier ist das Handout für die Studis

Aus einer gelungenen Präsentation über die Einführung von Social Media von Roquane hab ich mir zwei Slides geliehen. Die ganze Präsi gebe ich gerne auch im Print ab, auch wenn wir das Thema schon vor längerer Zeit hatten. Sie ist zu gut, um sie Euch vorzuenthalten. Herzlichen Dank, Tom, fürs Teilen.

Sozialkompetenz können die Studenten schon

Sozialkompetenz können die Studenten schon

Ergänzung zur Vorlesung (Prüfungsvorbereitung):

Noch einen wertvollen Post über Communityaufbau hab ich bei Thomas Hutter (mal wieder) gefunden. Diesmal war Mike Schwede (mein neuer Kollege) der Gast-Autor von Wahre Liker werben. Und ein Post von Falk Hedemann der etwa meine Praxis bestätigt, über den Zeitaufwand in Social Media (fürs Prüfungskonzept).

PS für die Studis: Für Eure Präsentationen des Social Media Konzepts drück ich Euch nächste Woche fest die Daumen. Alle Konzepte, die ich heute gesehen hab, sind erfolgsversprechend.

Advertisements

Über su

Denkt, hört, lernt, kommuniziert, macht Fehler. Und dann noch Online Kommunikationsberaterin (schönes Wort), Dozentin, Yoga, KTM
Dieser Beitrag wurde unter HTW Chur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Mit Sozialkompetenz zur Medienkompetenz

  1. Pingback: Tweets that mention Mit Sozialkompetenz zur Medienkompetenz | Netwoman's Blog -- Topsy.com

  2. philip reding schreibt:

    Super Foto! Ich hoffe, es kam davor nicht zum Gerangel, wer vor die Linse (oder auf den Blog) darf, womit die These von den sozialkompetenten Studenten widerlegt wäre;)

  3. Pingback: Mut zum Netzwerken 2.0 | Netwoman's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s